Dorf 4 - die Letzte

Featuring Andi Fischer

Sep 18th — Nov 1st, 2020
Kunstverein Ulm, Ulm

Plakat

Location

Kunstverein Ulm
Ulm

Featured Artists

,,Dorf“ wird oftmals fast automatisch mit Einfachheit, Überschaubarkeit und Rück­ständigkeit sowie einer gewissen Kleingeistigkeit und Kulturarmut assoziiert. Die heutige Popkultur stellt das Dorf und die Provinz gerne als beschauliche Blasen der ländlichen Idylle, abgekapselt vom großen Weltgeschehen, dar – ein Bild, das die Ausstellungsprojekte von Fischer, Buck, Günzer und Maier humorvoll und selbst­ironisch zur Diskussion stellen, um zeitgleich die eigenen Biografien zu beleuchten.

Inwiefern beeinflusst es das Werk eines Künstlers, wenn sein Schaffen innerhalb solch ländlich-provinzieller Strukturen, fern des meist in Großstädten angesiedelten konventionellen Kunstbetriebs stattfindet?

Was geschieht, wenn großstädtisches Kultur- und Kunstverständnis auf ländliches trifft? Existieren die vermeintlichen Unterschiede überhaupt?

Fragen wie diese reflektieren die persönlichen Lebens­umstände der vier Ausstellenden: Während Dennis Buck und Michael Günzer in Ulm aufgewachsen sind, stammt Conny Maier zwar aus Berlin, fand aber in der Stadt an der Donau einen wichtigen persönlichen Bezugspunkt. Andi Fischer lebt und arbeitet ebenfalls in Berlin, kommt aber ursprünglich aus Nürnberg. Alle vier eint nicht nur eine sehr lange und enge freundschaftliche Beziehung zu­einander, sondern auch die Erfahrung, sich als Kunstschaffende in einem persönlichen Umfeld zu behaupten, in welchem diese Berufswahl weder eine naheliegende noch selbstverständliche Entscheidung ist. Wie Conny Maier und Andi Fischer lebt und arbeitet Dennis Buck zwischenzeitlich in Berlin, Michael Günzer wiederum hatte nie das Bedürfnis seine Heimat zu verlassen. Trotz der räumlichen Distanz begleiteten die Vier einander in ihrer künstlerischen Entwicklung, fanden ineinander wichtige Diskussionspartner und Reflexionsflächen, um das eigene Tun kritisch zu hinter­fragen und voranzutreiben.

Die Ausstellung präsentiert vier künstlerische Positionen, die sich in Konzept und Ausdruck klar voneinander unterscheiden und die, wie es Conny Maier formulierte, nur einen gemeinsamen Nenner haben: FREUNDSCHAFT.

Text: Daniela Baumann


Contact

For further information please contact Tine Lurati via e-mail or call +492113014360.

  • Monday—Friday
    10.00 am—6.30 pm
  • Saturday
    12.00 am—2.30 pm
  • HYGIENE AND DISTANCE REGULATIONS
  • The visit of the gallery is only possible for adults and children (from 6 years) with an own mouth and nose protection (everyday mask). Please keep a distance of at least 1.5 m from other visitors inside the gallery space. Groups of people less than 1.5 m apart are prohibited. Please observe the general rules of hygiene (such as regular hand washing). For your own safety and for the benefit of all, only visit Sies + Höke if you feel healthy.