Sophie von Hellermann
Because it is

24. Jan. – 7. März 2020
Sies + Höke, Düsseldorf

Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Acrylic on canvas
46 x 56 cm
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Acrylic on canvas
150 x 130 cm
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Acrylic on canvas
220 x 280 cm
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Acrylic on canvas
150 x 130 cm
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Ross See, London
Acrylic on canvas
61 x 71,5 cm
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Acrylic on canvas
160 x 140 cm
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Acrylic on canvas
190 x 200 cm
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf
Copyright the artist; Sies + Höke, Düsseldorf; Photo Achim Kukulies, Düsseldorf

In ihrer ersten Einzelausstellung bei Sies + Höke mit dem Titel „Because it is“ zeigt Sophie von Hellermann Arbeiten in ganz unterschiedlichen Formaten, die sie zu einem installativen Parcours zusammengestellt hat, der einige inhaltliche Gegenüberstellungen enthält. Katastrophisches trifft darin auf positive, teils romantische Darstellungen vom Einssein mit der Natur. Ausgangspunkt ihrer visuellen Reise durch die Berge und Täler unserer von Phänomenen wie dem Klimawandel oder den Waldbränden in Australien charakterisierten Gegenwart ist das titelgebende Zitat von Greta Thunberg. Es stammt aus einem Vortrag mit dem Titel „Our House is on Fire“, den die schwedische Klimaaktivistin 2019 auf dem World Economic Forum in Davos gehalten hat. Dessen mittlerweile berühmte letzte Sätze lauten: „I want you to panic, I want you to feel the fear I feel every day. And then I want you to act, I want you to act as if you would be in a crisis. I want you to act as if the house was on fire, because it is.“ Weitere Anstöße für Sophie von Hellermanns neueste Bilder lieferte auch die Lektüre von Sachbüchern wie „Gaias Revenge“ (2006) von James Lovelock, „The Uninhabitable Earth“ von David Wallace Wells oder „This Changes Everything“ von Naomi Klein.

Bezüge zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Ereignissen treffen auf ihren mit lockeren Gesten gemalten, häufig in installativer Hängung präsentierten Bildern auf Inspirationen aus Märchen, Mythen, Fabeln, Legenden, mündlichen Überlieferungen, der unmittelbaren Anschauung von Natur oder visuellen Impulsen aus dem eigenen Unbewussten. Es geht der Künstlerin jedoch keineswegs darum, auf ihren Bildern den Inhalt von Reden oder Büchern zu illustrieren. Für Sophie von Hellermann sind das in erster Linie „Klare Aussagen, an die ich mich mit großen, verschwommenen Pinselstrichen heranmale.“ Fantasie geht bei ihr immer vor Realität. Für die Entstehung ihrer Bilder daher viel wichtiger sind visuelle Inspirationen, die ihr das Zuhause am Meer ebenso liefert wie die idyllische Natur in der Umgebung ihres zweiten Ateliers.

International bekannt ist die Künstlerin für ihren pastellartigen, vage-verschwommen wirkenden Farbauftrag. Bei der Komposition ihrer Bilder geht Sophie von Hellermann zunächst immer von einer Grundfarbe aus. Sie benutzt reine Pigmente, die sie großzügig mit in Eimern bereitstehendem Wasser und Binder mischt und mit eher groben Malwerkzeugen auf die am Boden ausgebreiteten Leinwände aufträgt. Die drei großen, die Ausstellung eröffnenden Bilder messen jeweils 220 x 280 cm.

Das titelgebende Gemälde „Because it is“ zeigt eine wild lodernde, in kräftigen Gelb-, Rot-, und Orangetönen gehaltene Feuersbrunst. Im Vordergrund ist eine Mutter mit zwei Kindern zu sehen, der es offenbar gerade noch gelingt, der Flammenhölle zu entfliehen. Andere Figuren scheinen jedoch jede Hoffnung verloren zu haben. Sie recken hilflos ihre Arme empor. Auf einem anderen großformatigen Bild ist ein einsamer Mann mit einer Schippe zu sehen, der offenbar vor den langsam verglimmenden Überresten seines verkohlten Hauses steht. Bilder zwischen Hoffen und Bangen, die den Fatalismus der gegenwärtigen Situation ebenso zum Ausdruck bringen wie die Hoffnung auf einen Ausweg. Doch auch andere virulente Themen werden in der Ausstellung aufgegriffen. So thematisiert Sophie von Hellermann Flucht- und Migration oder den Brexit. Konterkariert werden diese von der Realität inspirierten, eher pessimistisch gestimmten Werke durch ganz andere, der Fantasie entsprungene Motive etwa mit geisterhaftem Treiben („Hysterie“), kuriosen Begegnungen von Mensch und Tier („Tragische Trüffel“) oder dem Ideal der harmonischen Verschmelzung von Mensch bzw. Frau und Wald („Eins mit der Natur“).

Nicole Büsing & Heiko Klaas Nicole Büsing & Heiko Klaas

About Sophie von Hellermann

UK-based Sophie von Hellermann is a painter who weaves together narratives using signature sweeping gestures on unprimed canvas.

Artworks

Previous Exhibition