Biography

born in 1940 in Düsseldorf, Germany

lives and works in Düsseldorf, Germany and Bagnoregio, Italy


Awards


2003 Otto-Ritschl-Preis

1986 Konrad-von-Soest-Preis

1974 Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für Bildende Kunst


Public collections


Daimler Art Collection, Stuttgart/Berlin

Kunsthalle Bremen, Bremen

LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster

Kunstpalast, Düsseldorf

Museum Kurhaus Kleve, Kleve

Pinakothek der Moderne, Munich

Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Schwauerk Sindelfingen, Sindelfingen

Von der Heydt-Museum, Wuppertal

Solo Exhibitions

2020
2019
2018
  • Die Intimität des Sehens – Lichtbilder von Ulrich Erben, Kunstmuseum Bochum, Bochum
2017
  • Pittura - determinare lo sconfinato, Galleria Gentili, Florence
2016
  • Zeiten, Museum Goch, Goch
2013
  • Luci e ombre, Galleria Studio G7, Bologna
  • in augenhöhe, Walter Storms Galerie, Munich
  • Fondazione Zappettini, Milano
  • Maab Studio D'Arte, Padua
2012
  • Raum - Bilder, DUVE Berlin, Berlin
  • Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
2011
  • Lust und Kalkül, MKM - Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg
  • Ulrich Erben - Farben der Erinnerung, Museum DKM, Duisburg
2010
  • Ulrich Erben - Siria. Erscheinung und Bewegung, Museum Kurhaus Kleve, Kleve
  • Ulrich Erben - Bilder und Arbeiten auf Papier, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
  • Galerie Löhrl, Mönchengladbach
2008
  • Mies van der Rohe-Haus, Berlin
  • Licht im Licht, Walter Storms Galerie, Munich
  • Ulrich Erben - Balance, Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
2007
  • Ulrich Erben - en face, Akademie der Künste, Berlin
  • Ulrich Erben - Das nie gezeigte Bild, Malkasten, Jacobihaus, Düsseldorf
  • Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
2006
  • Landschaft als Abstraktion - Erben in Weiden, Kunstverein Weiden, Weiden
2005
  • Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
  • Der stille Raum, Museum DKM, Duisburg
2004
  • Unter der Treppe. Unraum Diskurs, Akademie der Künste, Berlin
  • Was ich sehe - Bilder aus Italien, Von der Heydt-Museum, Wuppertal
2003
  • Retrospektive, Museum Wiesbaden, Wiesbaden
  • Was ich sehe - Bilder aus Italien, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, Cottbus
2002
  • Ulrich Erben - Malerei, Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
  • Was ich sehe - Bilder aus Italien, Museum Kurhaus Kleve, Kleve
  • Galerie Thomas, Munich
2001
  • Ulrich Erben - Malerei, Kunstraum Falkenstein, Elke Dröscher, Hamburg
  • Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
  • Ulrich Erben - Bilder und Gouachen, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
2000
  • Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
  • Walter Storms Galerie, Munich
1999
  • Museum gegenstandsfreier Kunst, Otterndorf
  • Der andere Raum, Westfälischer Kunstverein, Münster
  • Bilder - Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
1998
  • Ulrich Erben - Für den Augenblick, Kunstverein Lingen, Lingen
1997
  • Ulrich Erben - Malerei, Galerie Rupert Walser, Munich
  • Galerie Elke Dröscher, Munich
  • Ulrich Erben - Neue Bilder, Zeche Zollverein, Essen
1996
  • Ulrich Erben: 6 Bilder für einen Raum, Kunstverein Ruhr, Essen
  • Ulrich Erben - Jakobs Traum - Bilder und Räume, Diözesanmuseum, Paderborn
  • Ulrich Erben - Neue Bilder, Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
1995
  • Ulrich Erben - Soweit der Erdkreis reicht, Museum Haus Koekkoek, Kleve
  • Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
1994
  • Ulrich Erben - Ritorno. Lavori su tela e certa 1991-1994, Studio 7, Bologna
  • Ulrich Erben, Xanten - Assissi, Lavori su carta 1993-94, Instituto di Cultura Germanica, Bologna
  • Ulrich Erben - Arbeiten auf Papier, Galerie Claudia Böer, Hannover
  • Ulrich Erben - Verborgene Räume II - Cargo - Trans - Ton, Kunstraum Fuhrwerkswaage, Köln
  • Studio la Città, Verona
  • Ulrich Erben, Wanheimer Ort, Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
1993
  • Ulrich Erben - Verborgene Räume, ein Projekt, Galerie Thomas Jerig, Vinckeufer, Duisburg-Ruhrort
1992
  • Ulrich Erben - Neue Bilder in der Residenz, Kunstverein Würzburg, Martin von Wagner Museum, Würzburg
  • Kunstverein Lippstadt, Lippstadt
  • Ulrich Erben - Freiheit der Farbe, Shiga Museum of Modern Art, Osaka
  • Ulrich Erben - Weiss ist Farbe. Bilder 1968-1978, Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster
  • Galerie T + A, Berlin
1991
  • Ulrich Erben - Xanten DIN A4, Regionalmuseum Xanten, Xanten
  • Ulrich Erben - Farben der Erinnerung, Institut für moderne Kunst, Nürnberg
  • Ulrich Erben - Recent paintings and 1970's drawings, Gallery Yamaguchi, Osaka
1990
  • Ulrich Erben - Das kleine Format, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
  • Ulrich Erben - Das Purpurrot der Worte, Farben der Erinnerung, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf
1988
  • Ulrich Erben - Klever Raum, Städtisches Museum Haus Koekkoek, Kleve
  • Kunstverein Arnsberg, Arnsberg
1987
  • Ulrich Erben - Neue Bilder, Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
  • Arp Museum Rolandseck, Remagen
1986
  • Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld
1985
  • Ulrich Erben - Neue Arbeiten, Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
  • Ulrich Erben - Malerei, Galerie Linie, Moers
  • Ulrich Erben - Bilder 1983-85, Lippische Gesellschaft für Kunst, Schloss Detmold, Detmold
  • Städtische Galerie Lüdenscheid, Lüdenscheid
1984
  • Ulrich Erben - Bilder. Arbeiten auf Papier, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
  • Ulrich Erben - Koloristische Handlungen, Kunstverein Freiburg, Freiburg
  • Ulrich Erben - Elementare Malerei, Galerie Hans Strelow, Düsseldorf
  • Ulrich Erben - Elementare Malerei, Städtische Kunsthalle, Mannheim
1983
  • Ulrich Erben - Bilder, Galerie Andre, Anselm Dreher, Berlin
  • Ulrich Erben – Il Colore Come presenza, Padiglione d'arte contemporanea, Parco Massari, Ferrara
1982
  • Studio la Città, Verona
1981
  • Ulrich Erben, Bilder - Collagen - Zeichnungen, Kunsthalle Tübingen, Tübingen
  • Ulrich Erben, Bilder - Collagen - Zeichnungen, Kunstverein Braunschweig, Braunschweig
  • Ulrich Erben - Felder und Räume, Kunsthalle zu Kiel und Schleswig-Holsteinischer Kunstverein, Kiel
  • Galerie Gunnar Olsson, Stockholm
1980
  • Ulrich Erben, Gouachen - Zeichnungen - Eiditonen, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
  • Ulrich Erben - Arbeiten 1978-1980, Erker Galerie, St. Gallen
1979
  • Ulrich Erben - prima vista - neue Bilder, Galerie Schellmann & Klüser, Hamburg
  • Atelier I: Ulrich Erben, Städtisches Museum Leverkusen, Schloss Morsbroich, Leverkusen
1978
  • Galerie Art in Progress, Munich
  • Ulrich Erben - Felder und Räume, Städtisches Museum Haus Koekkoek, Kleve
  • Ulrich Erben - Gouachen, Galerie Schellmann und Klüser, Munich
1977
  • Ulrich Erben - Ölbilder und Gouachen, Galerie Vera Munro, Hamburg
  • Galerie Albert Baronian, Brussels
1976
  • Ulrich Erben - Neue Bilder, Galerie Art in Progress, Düsseldorf
  • Galerie Gerald Piltzer, Paris
  • Galerie nächst St. Stephan, Vienna
  • Ulrich Erben - Bilder und Arbeiten auf Papier, Kunstverein Freiburg, Freiburg
  • Paintings and Works on Paper, Annely Juda Fine Art, London
1975
  • Ulrich Erben - Bilder und Gouachen von 1974, Galerie Art in Progress, Munich
1974
  • Studio La Città, Verona
  • Ulrich Erben - Bilder, Gouachen, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
  • Galerie im Taxispalais, Innsbruck
1973
  • Galerie Dorothea Leonhart, Munich
  • Kölnischer Kunstverein, Cologne
  • Galerie LP 220, Torino
1972
  • Galerie Schmela, Düsseldorf
  • Studio C, Brescia
1971
  • Ulrich Erben - Schilderijen, Galerie Swart, Amsterdam
  • Ulrich Erben - Bilder, Galerie Loehr, Frankfurt
  • Galerie m, Bochum
1970
  • Galerie Center, Antwerp

Group Exhibitions

2020
2020
  • Good-Bye-Grabbeplatz: Ulrich Erben, Jürgen Klauke, Robert Longo, Markus Oehlen, Tony Oursler, C.O. Paeffgen, Ben Willikens, Galerie Hans Mayer, Düsseldorf
2019
  • gestalten - ein Jahrhundert abstrakte Kunst im Westen , Kunsthaus NRW Kornelimünster, Aachen
  • Platons Erben – Die Sammlungen im Kunstmuseum Bayreuth, Kunstmuseum Bayreuth, Bayreuth
2018
  • HEIMVORTEIL. Deutsche Künstler aus der Sammlung Schaufler, Schauwerk Sindelfingen, Sindelfingen
2014
  • Künstlerräume, Weserburg - Museum für moderne Kunst, Bremen
  • VERZWEIGT - Bäume in der zeitgenössischen Kunst, Sinclair House, Bad Homburg
  • Der Himmel so weit. Landschaftsdarstellungen der Niederrheinlande, Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau
2013
  • Farbenfroh. Graphik aus der Sammlung Kemp, Museum Kunstpalast, Düsseldorf
2012
  • Mein Rasierspiegel. Sammlungspräsentation, Museum Kurhaus Kleve, Kleve
  • Handreichungen, Kunsthaus Rhenania, Cologne
2011
  • Natur. Sammlung der Altana Kulturstiftung, Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen
  • 25 Jahre! Sammlung Henri Nannen, Kunsthalle Emden, Emden
  • Neue Farben. Eine Auswahl aus der Sammlung Kemp, Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • 30 Jahre Galerie Löhrl in Mönchengladbach, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
2010
  • out of the office. Unternehmensgalerie Ruhr 2010, Kunstmuseum Bochum, Bochum
  • DOUBLE ROTATION. Werke aus der Sammlung Lafrenz, Weserburg - Museum für moderne Kunst, Bremen
  • Le Rêve - Der Traum - Motiv und Metapher, Kunstmuseum Bochum, Bochum
2009
  • aus/gezeichnet/zeichnen, Akademie der Künste, Berlin
  • Klassische Moderne und Kunst nach 45, Galerie Neher, Essen
2008
  • Angelandet, Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Cottbus
  • Blattgold - Meisterwerke der Grafischen Sammlung des Museum Morsbroich, Museum Morsbroich, Leverkusen
2007
  • 30 Jahre Walter Storms Galerie, Walter Storms Galerie, Munich
  • Blickpunkte - Sommer 2007, Galerie Neher, Essen
  • Die Kunst zu sammeln, Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • Wunderkammer Bahnhof Rolandseck - Das Sammeln von Johannes Wasmuth, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen
2006
  • FASTER! BIGGER! BETTER!, ZKM - Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe
  • VIP III. Arena der Abstraktion, Museum Morsbroich, Leverkusen
  • Kunst aus dem 20. Jahrhundert, Galerie Neher, Essen
  • Impulse - Informel und Zero, Museum Ratingen, Ratingen
  • Conversation with Art, on Art, Tokyo Opera City Art Gallery, Tokyo
2005
  • CARPE DIEM, Galerie Hubertus Wunschik, Mönchengladbach
  • EINMAL ACHT, Städtisches Museum Gelsenkirchen, Gelsenkirchen
  • Ulrich Erben und Meisterschüler, Kunstverein Gelsenkirchen, Gelsenkirchen
  • Erben / Sander /Takeoka, Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf
  • Zwischen Tür und Angel, LWL - Museum für Kunst und Kultur, Münster
  • Via Senese - 100 Jahre Villa Romana, Kunstraum Fuhrwerkswaage, Cologne
  • Blinky Palermo - Imi Knoebel, Kunstverein Kunsthaus Potsdam, Potsdam
  • Je ne regrette rien, Studio La Città, Verona
  • Farbe Fläche Raum, Galerie Neher, Essen
2004
  • DaimlerChrysler Collection for South Africa, Iziko South African National Gallery, Cape Town
  • DaimlerChrysler Collection for South Africa, Museum Africa, Johannesburg
  • DaimlerChrysler Collection for South Africa, Pretoria Art Museum, Pretoria
2003
  • Alles auf eine Karte, Walter Storms Galerie, Munich
  • On the Edge: Contemporary Art from the DaimlerChrysler Collection, DIA - Detroit Institute of Arts, Detroit
  • Form und Struktur. Wege zur Abstraktion II, Kunstverein Schwimmhalle Schloss Plön, Plön
  • The DaimlerChrysler Collection, ZKM - Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe
  • Konkret - Konstruktiv, Galerie Neher, Essen
2002
  • Geometrical Affairs / Cars. 60 ausgewählte Werke aus der Daimler Art Collection, Stadtmuseum Galerie der Stadt Sindelfingen, Sindelfingen
  • Malerei, Galerie Heinz Holtmann, Cologne
  • Only color, Galerie Thomas, Munich
2001
  • Geomtrical Affairs, Daimler Contemporary, Berlin
  • Das flache Land. Positionen einer unspektakulären Sicht, Kunstmuseum Dieselkaftwerk, Cottbus
2000
  • Times are changing: Auf dem Wege! Aus dem 20. Jahrhundert., Kunsthalle Bremen, Bremen
  • Von Albers bis Paik. Konstruktive Werke aus der Sammlung Daimler Chrysler, Haus für Konstruktive und Konkrete Kunst, Zurich
  • FARBE FARBE FARBE. Malerei, Objekte, Skulptur, Galerie Neher, Essen
1999
  • Von Pierre Alechinsky bis Maurice Wyckaert, Kunstsammlungen Chemnitz, Chemnitz
1996
  • Galerie m, Bochum
1993
  • Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
  • Galerie m, Bochum
1990
  • Kunstminen: Neuerwerbungen Zeitgenoessischer Kunst 1978-90, Museum Kunstpalast, Düsseldorf
1989
  • Nonfigurative Malerei / Essentielle Malerei, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden
  • Indent, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
1987
  • Five Abtract Artists from Germany, Annely Juda Fine Art, London
1986
  • Concrete Art - Gomringer Collection, Galerija Murska Sobota, Murska Sobota
1985
  • 1954-1985 - Kunst in der Bundesrepublik Deutschland, Neue Nationalgalerie, Berlin
1984
  • Im toten Winkel, Kunstverein in Hamburg, Hamburg
1982
  • Hommage à Barnett Newman, Neue Nationalgalerie, Berlin
1977
  • Documenta VI, Kassel
1973
  • Prospect 73 - Maler, Painters, Peintres, Städtische Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf

Featured Artworks